user_mobilelogo

Harzbergtrophy

Sponsoren

Manfred Oberleitner bei den "UEC Masters Cyclo-Cross European Championships 2015" in Trnava/Slovakei und bei den "Tagen des Querfeldein Sports" in Ternitz

Da mir im Querfeldeincup auf meine unmittelbaren Konkurrenten der Master III Klasse, wegen nicht Teilnahme an drei Rennen, noch einigen Punkten fehlen, und die Startaufstellung bei den Rennen nach der Platzierung im Cup durchgeführt wird, entschloss ich mich kurzfristig für die Teilnahme an den "UEC Masters Cyclo-Cross European Championships 2015".

Die Anreise war wegen Startnummernausgabe schon freitags am 20.11. in das nur 1:45Std von Wien entfernte Trnava. Vor der Startnummernausgabe, machte ich noch eine kurze Kursbesichtigung. Der Kurs ist flach mit einigen Böschungen, welche durch den Regen sehr schmierig, sowohl bei den Anstiegen als auch bei den Abfahrten waren. Hinzu kamen noch viele Richtungswechsel. Beim ersten Anstieg musste ich gleich zu Boden und das Aufstehen war bei dieser Steigung schwierig.  Ehe es finster wurde, konnte ich noch drei Runden absolvieren. Zur Reinigung standen Hochdruckreiniger zur Verfügung. Die Startnummernausgabe und das anschließende Briefing fanden problemlos statt.
Für die Master III (M55-59 Jahre) war die Startzeit für 10Uhr, mit einer Renndauer von 30Min, angesetzt. So war das Frühstück, welches sehr einfach gehalten war, für 7:30Uhr geplant. Da dies meine erste Teilnahme an den Cyclo-Cross European Championships war, wurde ich für den 7. Startplatz gelost. Das war noch in der 1. Reihe außen, hatte somit Hoffnung gut wegzukommen. Auf der Startliste waren 18Fahrer, somit hoffte ich auf eine Platzierung unter den ersten zehn. Der Start, auf einer Straße mit einer leichten Linkskurve verlief ganz gut, ich war rechts außen. Am Ende ging es dann 90Grad nach rechts auf die schmierige Böschung, ein kurzer Stau und ich lag wieder da. Da ich mich und mein Rad erst sortieren musste, musste ich einige Fahrer vorbeiziehen lassen und war fast als letzter oben auf der Kuppe. Nun gab es nur mehr dosiertes Vollgas, konnte Boden gut machen und zwei Fahrer noch überholen. Eine Renndauer von 30Min verzeiht solche Fehler nicht, da bleibt kein Spielraum. Schade dass das Rennen nach 30Min schon aus war, ich war gerade gut in Fahrt. So wurde ich 13./17. Nach Analyse der Rundenzeiten wäre ein 12.Platz möglich gewesen.  Auf alle Fälle hat es Spaß gemacht und war wieder ein super Training :-D . Mein Ziel für den Querfeldein-Cup Punkte zu sammeln ist mit 18Zählern voll aufgegangen. Am nächsten Tag So.22.11. stand ein Trainingsrennen in der Brigittenauer Bucht an.
Siehe auch http://www.masterschampionships.sk/, http://uec.ch/en/cyclocross/49-events/2015/257-2015-uec-cyclo-cross-masters-european-championships-trnava-svk-21-november.html

 

So.22.11. Trainingsrennen in der Brigittenauer Bucht:
Die Bucht präsentierte sich bei kühlem windigen aber trockenem Wetter. Bei der Streckenbesichtigung gab es keine nennenswerten Probleme, ich konnte zwar nicht alles fahren, denn es ging Böschung hinauf/hinunter und ein Singletrail in den Wald, sowie einige Richtungsänderungen. Wegen dem großen Starterfeld und der etwas aufwändigen händischen Auswertung wurden organisatorisch 2 Rennen 40Min u. 60Min ausgetragen. Wobei das Trainingrennen mit 60Min den Fahrern mit Platzierung im Cup und ausländischen Startern vorbehalten war.
Am Start stand ich hinter meinen Konkurrenten. Mein Ziel war es eigentlich hinter Christian Sailer (ARBÖ Kollar Cycling Team) zu fahren und zu beobachten. Der Abstand zu ihm wurde von Runde zu Runde größer und fuhr mir davon. Da er zu weit weg war, konnte ich nicht feststellen an welchen Passagen er Boden gut machte. Bei Rennzeit von 40Min war er plötzlich vor mir, leider hatte sich Christian durch einen Sturz den Daumen geprellt/gezerrt und war gehandikapt. Jetzt nutzte ich die Gelegenheit und zog an ihm vorbei. In der letzten Runde konnte ich sogar den Singletrail bergauf im Wald fahren. Diese Passage werde ich mir im weiteren Training noch mal genauer ansehen. So wurde ich 33./43 und bester M III Fahrer.

01

©2015 Ernst Teubenbacher

 

Cross-Wochenende in Ternitz: Sa.28. u. So.29.11.
Bei super sonnigem spätherbstlichem Wetter präsentierte sich der Kurs "Rund um das Kinderfreundeheim Ternitz". Leicht abgeändert gegenüber den vergangenen Jahren, die steile Rampe über den LKW mit der Fahne des "Belgsichen Löwen" wurde stark entschärft, die Charakteristik der vielen Richtungswechsel, und dem knackigen Anstieg im Wald blieben erhalten. Am Samstag wurden auch noch die NÖ-Landesmeisterschaften ausgetragen. Auf Grund meiner Auslandspunkte war ich bei der Startaufstellung vor meinen Konkurenten. Der Start des Feldes verlief ohne Probleme und war vor Christian Sailer und Franz Steiner im Gelände. Ich war super motiviert und konnte stetig meinen Abstand nach hinten vergrößern. Da es trocken war, gab es keine ernsthaften Schwierigkeiten. Auch das Material machte keine Probleme. Am Ende konnte ich unter den Master-Fahrern den 19./23. Platz erringen. Bei den NÖ LM den 6./7.

02

©2015 Ernst Teubenbacher

03

©2015 Ernst Teubenbacher

 

Am So. fand für die Elite das internationale C2 Rennen statt. Bei dem 40Min Rennen umfasste das Starterfeld 50 Fahrer (Amateure, Jun, Master, TP), ich ging mit Nr:24 ins Rennen. Zu Beginn des Rennens war das Feld ganz schön dicht, so dass ich auf der Suche nach Platz mit dem Lenker in einem Absperrband einfädelte und zu Boden ging. So konnten meine Konkurenten ungehindert an mir vorbei ziehen. Ich war aber wieder schnell am Rad und auf Schlagdistanz. So konnte ich mich schnell an Christian und in Folge auch an Franz Steiner vorbei und einen Vorsprung heraus fahren. So platzierte ich mich unter den Master-Fahrern als 18./21 und bester M III. Wolfgang Treitler/RC-Schnecke, ein M II Fahrer, war noch vor mir. Er fährt nächstes Jahr in der M III und ist somit zur Zeit "der" Konkurent für die ÖM. Wobei Christian Sailer und Franz Steiner nicht zu unterschätzen sind. Der Kurs von Pernitz liegt Christian, er war voriges Jahr vor mir im Ziel.

rechts mein Einfädler

04

©2015 Ernst Teubenbacher

 

hinter mir noch Wolfgang Treitler und Stephanie Wacht

05

©2015 Ernst Teubenbacher

06

©2015 Ernst Teubenbacher

 

Das nächste Rennen in der Bucht gibt es erst am So.20.12 wieder. Bis dahin ist Training im Gelände und auf der Bahn angesagt :-) :-)